//

Da stimmt die Chemie!

4.00 avg. rating (79% score) - 11 votes

Dr. Hofmann gab der Klasse die Chemiearbeit zurück. Es ist die Klassenarbeit, vor welcher die meisten Schüler am meisten Angst hatten, denn Chemie ist nicht ganz einfach und Herr Hofmann verdammt streng. So gab es viele lange Gesichter, als der Lehrer die korrigierten Blätter in der Klasse verteilte. Ein Mädchen fing sogar an zu weinen, denn mit so einem schlechten Ergebnis, war ihr Schulabschluss ernsthaft gefährdet. Nach und nach verließen alle Schüler den Chemieraum. Am Schluss befanden sich nur noch Katrin und Dr. Hofmann in der Klasse. Der Lehrer packte gerade seine dicke Ledertasche, als Katrin langsam zu ihm nach vorne geschlendert kam.

Teen lutschte an Schule gerne Schwänze

Katrin war an der ganzen Schule als Schlampe verschrien. Gerade 18 Jahre alt und schon lutsche sie Schwänze, wie andere Mädchen Eis am Stiel. Einmal wurde sie sogar erwischt, wie sie es mit dem Hausmeister auf der Damentoilette getrieben hatte. Aber am Ende hatte ein Blowjob beim Schuldirektor wieder alles ins Lot gebracht. Tatsächlich dünstete Katrin nicht nur aus jeder Pore Sex aus, sondern hatte zugleich die Erscheinung eines Engels – wenn auch eines ziemlich versauten. Und jetzt schritt diese fleischgewordene Sünde in kurzem Rock und High Heels direkt auf Dr. Hofmann zu. Sie hatte diesen besonderen Gang, bei dem ihr prächtiger Hintern auffällig hin und her wackelte, dass alleine der Anblick zahlreichen Männern eine Erektion bescherte.

Freches Früchtchen züchtigen

Aber Dr. Hofmann kannte seine Pappenheimer und sah überhaupt keinen Anlass, wegen solch eines frechen Früchtchens seinen kühlen Kopf zu verlieren. Er ahnte schon, dass Katrin versuchen würde ihm schöne Augen zu machen, damit er ihre miese Note ein wenig nach oben korrigieren würde. Aber da war sie bei ihm wirklich an der falschen Adresse! So dachte er jedenfalls noch, als sich Katrin vor ihm auf einen Tisch in der ersten Reihe setzte und ihn dabei ganz unverblümt mit ihren scharf geschnittenen Augen fixierte.

Ehe er fragen konnte, was sie von ihm wolle, schlug Katrin so ihre Beine übereinander, dass er genau sehen konnte, dass sie unter dem Minirock keinen Slip trug. Wie Sharon Stone in der berühmten Verhörszene in „Basic Instinct“ gewährte Katrin Dr. Hofmann einen erstklassigen Blick auf ihre blank rasierte Möse.

Rasiere Möse einer jungen Teen

Aber anders, als in dem berüchtigten Erotikthriller beließ es Katrin nicht bei einem winzigen Augenblick der tiefen Einblicke auf geile nackte Tatsachen, sondern begann jetzt so offensiv die Beine zu spreizen, dass Dr. Hofmann gar nicht mehr anders konnte, als seiner Schülerin direkt auf die rasierte Möse zu starren.

Teens ficken und lesen auf Sexstories Erotikportal

Und was er da zu sehen bekam, verschlug dem ansonsten so schwer zu beeindruckenden Lehrer schier den Atem: An dieser Prachtpussy fand sich kein einziges Härchen. Stattdessen blickte Herr Hofmann direkt auf zwei äußerst wohl geformte Schamlippen, die ihm in ihrem jugendlichen Zartrosa entgegen leuchteten und die zudem direkt unterhalb des Kitzlers auch noch gepierct waren. Die Augen des Lehrers wurden immer größer und eine unübersehbare Beule in seiner Hose zeugte davon, wie sehr ihn diese schöne Aussicht geil machte.

Hatte ihn an der Angel

Katrin wusste genau, dass sie ihren Fisch bereits wie gewünscht an der Angel hatte. So begann sie sich betont langsam, aber mit einem umso verdorbeneren Grinsen, die Bluse aufzuknöpfen und ihre Brüste herauszuholen. Diese waren eher klein, jedoch extrem gut geformt und von wunderschönen dicken Nippeln bekrönt. Und als Katrin sich diese zu streicheln begann, wurden sie sofort sichtlich hart. So streichelte und knetete Katrin sich mit einer Hand ihre scharfen Tittchen, während sie sich zwei Finger der anderen Hand tief in den Mund steckte und so daran zu lutschen begann, als ob es sich um einen harten Penis handeln würde. Derart mit Speichel benetzt, flutschten diese Finger anschließend auch mit Leichtigkeit in Katrins Möse, als diese sich nun ihre Lustspalte zu Fingern begann. Und da sie äußerst leicht erregbar war, dauerte es nicht lang und schon strömte der Liebessaft derart in Strömen aus ihrer Muschel, dass sich auf der Tischoberfläche ein kleiner See aus Mösensaft zu bilden begann.

Jetzt war es um Dr. Hofmanns Zurückhaltung und Berufsethos endgültig geschehen. Ohne weiter nachzudenken, schritt er auf Katrin zu, öffnete seine Hose und schob ihr seinen knüppelharten Pimmel in die sperrangelweit geöffnete Möse. Sein Schwanz war kurz, dick und krumm, und von einer mächtigen Eichel gekrönt. Doch völlig problemlos flutschte sein dicker Pimmel bis zum Anschlag in Katrin nasse Möse hinein. Ja, sie war nicht nur tatsächlich eine echte kleine Schlampe, sondern hatte zudem eine Vorliebe für ältere Männer.

Und jetzt den dicken Prügel ihres kahlköpfigen Chemielehrers in ihrer scharfen Fotze zu spüren, fand Katrin sehr, sehr geil. Der fette Schwanzkopf massierte ihr Fickloch so, wie sie es liebte. Aber da sie unersättlich war, spannte sie zusätzlich ihre Mösenmuskeln an, um den Schwanz so richtig schön zu melken. So etwas hatte Herr Hofmann noch nie erlebt: Katrins Fotze schloss sich so fest um sein bestes Stück, wie ein eng anliegender Handschuh und massierte ihn, als würde sie ihn mit der Faust wichsen.

Sie hatte schon viele Dinger gehabt

Wenn es um das Verwöhnen von Schwänzen ging, war Katrin eindeutig die größte Expertin auf der gesamten Schule. So entging es ihr keineswegs, dass Dr. Hofmann kurz vorm Kommen war. Aber ihn seinen Samen einfach in sie hineinspritzen zu lassen, ginge dann auch für Katrin zu weit. Denn obwohl dies niemand ahnen würde, hatte sie da so ihre Prinzipien. So zog sie mit einem erfahrenen Griff den pochenden Pimmel ihres Lehrers aus sich heraus und begann diesen nun so mit beiden Händen hart zu wichsen, dass es nicht lange dauerte, bis die purpurrot angeschwollene Eichel wie wild zuckte und eine gewaltige Spermafontäne herauszuschießen begann.

Eigentlich wollte Katrin den Samen wie gewohnt mit der flachen Hand auffangen. Aber stattdessen spritzte Dr. Hofmann sie jetzt bis zum Hals mit seiner dampfenden Ficksoße voll. Katrin nahm es, wie es kam, und massierte sich einfach ungeniert den frischen Samen in die Haut ein. Sie hatte mal gelesen, dass nichts besser für den Teint sei, als solch eine geile Eiweißspende.

Es muss eigentlich nicht mehr erwähnt werden, aber natürlich sah sich Herr Hofmann nach diesem Vorfall Katrins Chemiearbeit noch einmal mit ganz anderen Augen an. Dabei entdeckte er, dass er hier und da noch einen halben Punkt dazugeben konnte. So langte es am Ende doch noch knapp für die von Katrin angestrebte bessere Note.

Alraune von Stein

Hinweis:
?  Alle Personen in dieser Sex Geschichten sind mindestens 18 Jahre oder älter. Möchtest Du mehr Teen Pornogeschichten lesen, findest Du geile Frauen ab 18 in den Erotikgeschichten!

4.00 avg. rating (79% score) - 11 votes

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Peter und Monique (3)

Next Story

In der Umkleidekabine

Latest from Neuste