Französischer Sex – Woher kommt das Blasen?

Blasen, lecken und geil werden
Französischer Sex ist das geilste überhaupt
3.50 avg. rating (72% score) - 2 votes

Blasen, lecken, verwöhnen und vielleicht abspritzen, gehören zu dem beliebtesten Vorspiel und werden auch schnell zu einem geilen Quickie zwischendurch. Französischer Sex gehört für die meisten zu einer guten Nummer einfach dazu. Doch woher kommt diese sexuelle Spielart eigentlich?

Das gegenseitige Verwöhnen mit dem Mund, der Zunge und den Lippen galt vor 20 Jahren noch als sehr intime Sache, die vor allem in der Partnerschaft vorbehalten war. Heute ist Französischer Sex auch beim schnellen Sextreffen kein Tabuthema mehr. In den meisten Pornos gehört es zum normalen Ablauf und bietet zumeist das heiße Vorspiel und in vielen Fällen auch den Abschluss.

❤ Kostenlose Sexgeschichten mit Blowjob Abenteuer

Natürlich wollen wir auch Fragen beantworten, wie gesund Sperma schlucken ist und wie wir die Spermaflecken danach entfernen können.

Darum ist Französischer Sex sehr beliebt

Diese Vorliebe ist besonders heiß, vermutlich ist Französischer Sex deswegen so beliebt, da wir unseren Partner nicht nur Haut an Haut spüren, sondern auch intensiv mit der Zunge schmecken können und viele weitere Sinne dadurch angeregt werden. Blasen und Lecken gehören zu den intimsten Sachen beim Sex. Der Sex á la française ist weltweit bekannt und wahnsinnig beliebt. Für die schnelle Nummer, zum Beispiel einem Quickie oder ein Sextreffen im Freien, als auch für lange erotische Stunden, wo der Blowjob immer wieder mal eingebunden wird.

Die Lust am Blowjob

Warum empfinden Männer eigentlich die französische Lust so intensiv, dass sie schon bei einer ersten Berührung anfangen vor Erregung zu zittern? Die Erklärung scheint einfach, wenn auch ein wenig unromantisch. Im Penis selbst finden wir über 4.000 Nervenende, wodurch er beim Blasen sehr sensibel reagiert. Selbst der Blowjob im Silver Sex Alter ist heute beliebter denn je.

Frauen lieben Oralsex
Oralsex ist heute mehr als nur ein Vorspiel!

Aber auch sie empfindet den Oralverkehr, das Lecken an der Muschi, in der Regel als sehr intensiv. Er sollte dabei seine Partnerin gut beobachten, um zu erkennen, was ihr besonders gut gefällt. Französischer Sex ist aber auch ein Spiel mit den Fingern. Wenn er sie verwöhnt, sollte er dabei seine Finger in ihre Vagina beim Lecken einführen und für weitere Reize sorgen. Es gibt sogar einen guten Tipp, womit sich erkennen lässt, ob es ihr gut gefällt. Wenn sie ihr Becken in Deine Richtung drückt, ist das stets ein gutes Zeichen. Zieht sie es jedoch zurück, sollte die eigene Technik vielleicht noch ein wenig angepasst werden.

Aus welchem Land kommt der Blowjob

Französischer Sex … da ist es naheliegend, dass die Franzosen den Blowjob erfunden haben oder doch nicht? Schon vor vielen Jahrhunderten gibt es Verweise in anderen Ländern, dass der Blowjob dort ebenfalls praktiziert wurde. Es sind so viele unterschiedliche Arten beim Oralverkehr entstanden, das es kaum möglich ist, festzustellen, woher die sexuelle Technik einst kam. Französischer Sex hat sich aber als einer der Oberbegriffe eingeprägt.

Autofellatio – Sich selbst lecken?

Geht das? Französischer Sex besteht in der Regel daraus, dass der Partner einen mit der Zunge und dem Mund leckt und vielleicht auch bis zum Ende befriedigt. Aber es gibt auch gelenkige Männer und sogar Frauen, die sich selbst verwöhnen und oral befriedigen. Ein sogenanntes Autofellatio wird meistens mit einer Rolle rückwärts eingeleitet. Eine der Figuren, die wir am Kölner Rathaus vorfinden, zeigt offenbar genau diese Technik. Die Figur selbst stammt aus dem Jahr 1410. In dem Spielfilm Shortbus war Autofellatio ebenfalls Bestandteil einer Handlung. Es gibt hin und wieder auch Pornofilme, in denen sich die Darsteller selber mit der Zunge am Schwanz oder der Muschi verwöhnen.

Ebenso das Fellatio (aus dem lateinischen fellare, saugen), wobei der Penis durch Zunge, Mund und Lippen durch den anderen Sexualpartner stimuliert wird. Der/die Praktizierende/r wird dabei als Fellator bezeichnet. Beim Cunnilingus steht die Stimulation der Muschi mit Mund und Zunge im Fokus. Französischer Sex wird auch gemeinhin als Blowjob bezeichnet.

Blowjob – Sperma ist gesund

Französischer Sex bietet vielfältige Möglichkeiten. Viele Männer wünschen sich bei einem Blowjob, dass die Partnerin auch das Sperma schluckt. Eine besonders erregende Vorstellung, die aber nicht jeder Frau gefällt. Hier sei natürlich vorweggesagt, jede Frau sollte beim Oralsex nur das machen, was ihr auch wirklich gefällt und sich nicht vom Partner zu etwas zwingen lassen. Wer den Geschmack von Sperma nicht mag, kann das Happy End beim Blowjob einfach mit den Fingern herbeiführen.

Dennoch sollte ein anderer Fakt nicht außen vorgelassen werden. Französischer Sex mit Sperma schlucken ist sogar gesund. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die ergaben, dass Frauen sich danach deutlich besser fühlten. Ist Sperma vielleicht sogar ein Anti-Depressivum? Soweit gehen die Wissenschaftler zwar nicht, aber es gibt parallelen.

Sperma Flecken entfernen

Der heiße Blowjob bleibt nicht immer ohne Folgen. Auch wenn die Gefahr einer Schwangerschaft beim französischen Sex gering ist, so entstehen jedoch häufig hier und da Spermaflecken. Auf der Couch, auf dem Teppich oder klassisch auf der Kleidung. Dabei sollte das Sperma umgehend entfernt werden, damit es nicht auf dem Stoff oder dem Teppich eintrocknet und so zu hässlichen Flecken führt.

Am einfachsten ist Sperma mit kaltem Wasser zu entfernen. Damit können auch die Rückstände auf der Haut einfach entfernt werden. Warmes und heißes Wasser sollte jedoch vermieden werden. Durch zu warmes Wasser ersetzen sich die Eiweißenzymen schneller und festigen sich damit in den Textilien. Ein weiteres gutes Hausmittel ist Zitronensaft, mit dem das Sperma nach dem Blowjob entfernt werden kann. In der Regel reichen ein paar Spritzer, die auf dem Fleck verteilt werden und kurz einwirken sollen. Danach lässt sich der Fleck auswaschen.

Positive Vorzüge beim Sperma schlucken

Das Sperma eines Mannes ist milchig-trüb, glänzt ein wenig und hat einen pH-Wert zwischen 7 – 7,8. Pro Tag kann ein Mann bis zu 300 Millionen Spermien produzieren. Eine Ladung, etwa 2 – 6 Milliliter Sperma beim Abspritzen hat gerade einmal 5 Kalorien. Ein Blowjob mit Schlucken kann also nicht dick machen.

Gesundheitlich sei zu sagen, dass sich im Sperma viele Proteine befinden, die dem Haar Kraft und Fülle verleihen können. Auch gegen Unreinheiten und trockene Haut soll Sperma helfen. Es gibt sogar Untersuchungen, in denen festgestellt wurde, dass Französischer Sex mit Sperma schlucken den Blutdruck regulieren kann. Gerade in der Schwangerschaft kann sie das Risiko von Schwellungen und Bluthochdruck mit Sperma trinken verringen, übrigens auch die Morgenübelkeit. Es wirkt ebenfalls als natürliches Schmerzmittel und fördert die Wundheilung.

Oralsex hilft also gegen Depressionen und führt zu weniger Stress. Gute Ansätze, um sich nun die Partnerin oder den Partner für ein heißes Abenteuer zwischendurch zu schnappen!

3.50 avg. rating (72% score) - 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Tipps für Escorts, damit Deine Kunden wiederkommen

Next Story

Penisring – Meine Erfahrung

Latest from Magazin