//

Blind Date (1)

3.40 avg. rating (69% score) - 5 votes

Ehrlich gesagt, meine beste Freundin Sandra hatte es schwer. Meiner Meinung nach. Sie ist jetzt 25 und ob sie schon jemals von einem Mann geküsst wurde, das stand in den Sternen. Nein, ich glaubte eher nicht. Sie war ein wenig phlegmatisch veranlagt und sobald es um prickelnde Erlebnisse ging, wusste sie rein gar nichts zu erzählen. Schade eigentlich, denn die füllige Blondine war eine Seele von Mensch. Als Bankangestellte kleidete sie sich klassisch konservativ und hing Hobbies nach, die selbst meine Mutter nicht umwerfend gefunden hätte. Doch ich hatte mich getäuscht……

Blind Date mit Hindernissen

Eines Abends, als ich sie zum Italiener einlud, outete sie sich. Sandra wurde richtig gesprächig und brachte Themen auf den Tisch, die ich von ihr nie erwartet hätte. Ob es nun ans köstliche Essen oder am Vino Rosso lag, dem meine Freundin gerne zusprach, ich weiß es nicht. Obwohl, ich hatte schon ein wenig vorgefühlt, wenn nicht gar gebohrt. Und staunte nicht schlecht, als mir meine Freundin Dinge bekannte, die mir den Atem stocken ließen. Sie bestellte sich noch einen Wein und das stille Wasser wurde zum reißenden Strudel. Im Nullkommanichts verwandelte sich das Phlegma zu einer Scheherazade der Erotik und ließ sie noch an diesem Abend in einem anderen Licht erscheinen.

„Ich muss mal mit jemanden darüber sprechen, sonst ticke ich noch aus.“ Sandra strich sich eine blonde Strähne aus dem Gesicht und schaute mich mit funkelnden Augen an. „Eines abends nach der Bank, war mir mal wieder so richtig langweilig. Andere sind verheiratet und haben sogar Nachwuchs. Während ich immer noch mein Leben als Single friste. Na ja, Mr. Right ist mir bislang noch nicht untergekommen, wahrscheinlich habe ich mich einfach auch zu ungeschickt angestellt. Das wollte ich ändern. Und ob du es jetzt glaubst oder nicht, ich habe mich spontan auf einem Datingportal umgeschaut. Ich wollte etwas Erotisches erleben, etwas Verrücktes, Prickelndes, das mir mit seiner Einzigartigkeit den Verstand raubte.

Keine Jungfrau mehr

Na ja, Jungfrau bin ich zwar nicht mehr, doch zugegeben, die Kerle stehen nicht vor meinem Balkon wie Romeo vor Julias.“ Ich musste grinsen, bei aller Trägheit, Sandra war schon in gewisser Weise schlagfertig und überhaupt, sie hatte sich verändert. Während sie weiter erzählte, musterte ich meine Freundin verstohlen von der Seite. Sie strahlte etwas Neues, mir Unbekanntes aus, was ich zunächst nicht einordnen konnte.

„Ich erstellte ein Profil und platzierte ein, wie ich denke, gelungenes Foto. Soll ich es dir mal zeigen?“ Ich konnt nicht antworten, schon längst hatte meine Freundin die entsprechende Seite auf ihrem Smartphone aktiviert. Wow, ich war geplättet. Nie hätte ich Sandra so ein Engagement zugetraut. Nicht nur, dass sie auf dem Foto umwerfend aussah, ihr charmanter Vorstellungstext übertraf meine Fantasien. „Ich wollte etwas Besonderes, also habe ich mich für die Rubrik Blind Dates entscheiden“, lächelte sie. Waaaas? Aber eine Schlampe bin ich jetzt noch nicht?

Wann kommt das erste Blind Date?

Blind Dates und Sandra? Ich konnte es nicht fassen, bekam schon einen trockenen Mund. „Und, sag bloß, du hast es gemacht?“ Sandra schaute mich an, wie eine Kuh, wenn’s blitzt. „Aber sicher doch, ich weiß, das hättest du mir nicht zugetraut!“ Nein hätte ich nicht, vor allem wenn ich an meine alte Freundin denke, phlegmatisch und zurückgezogen in ihrer „Heile-heile-Gänschen-Welt“. „Ok, ich sehe es dir schon an, wahrscheinlich hältst du mich für total übergeschnappt und glaubst mir kein Wort aber höre und überzeuge dich selbst.

„Allein der Gedanke an ein Blind Date, Sex mit einem Unbekannten, machte mich total an. Oft genug hatte ich darüber erotische Geschichten gelesen und mir vorgestellt, ich würde die Rolle der Hauptperson übernehmen. Ich weiß, dass ich füllig bin, aber mein Gewicht reduzieren konnte und wollte ich nicht auf die Schnelle. Schöne Aufnahmen von mir hatte ich schnell parat, das war schon ein Plus und präsentieren konnte ich mich auch auf dem Portal. Zumal alles noch virtuell war. Ob ich dann wirklich die Gelegenheit zu einem Blind Date mit einem Unbekannten ergreifen würde, war mir noch nicht so recht klar. Wider Erwarten kamen Anfragen, noch und nöcher. Keiner hielt sich zurück und auch meine Pfunde zuviel, waren kein Hindernissgrund. Im Gegenteil, ich hatte den Eindruck genau das zog an.

Irgendwann schrieb ich nur noch mit Mr. X. Er war charmant und eloquent, obwohl er nicht allzu viel über sich preisgab. Und er mailte keine Fotos. Ob er für unser Blind Date noch jemand mitbringen könne? Ich war baff, aber irgendwie auch ziemlich aufgeheizt, deshalb sagte ich zu. Keine Stunde später trafen wir uns. “Mann Sandra, wie gefährlich ist das denn, was machst du nur für Sachen?“, mit offenem Mund schaute ich meine Freundin an. So etwas hätte ich mich nie gewagt: Ein Fremdfick im Wald, mit einem Kerl, der mir so bekannt war wie der transnistrische Präsident.

„Hör zu, ich wollte anonym vögeln, und zwar so, dass alle davon profitieren. Wir hatten einen Parkplatz an der Bundesstraße ausgemacht, mit angrenzendem Waldstück. Zwei Personen erwarteten mich bereits, ihre Gesichter hatten sie unter Masken verborgen. Ein Mann und eine Frau. Langsam und leise bewegten sie sich auf mich zu, gaben mir die Hand. Dir Frau strich mir über das Gesicht, dann über meine Brüste. Sie sprachen nichts und ich fragte auch nichts. Im Voraus hatten wir Safersex ausgemacht. Die Frau nahm mich an der Hand, führte mich ein Stück in den angrenzenden Wald und bedeutete mir, mich an einen Baumstamm zu lehnen. Der Mann verband mir die Augen. Ich gehorchte, atemlos und erwartungsvoll. Komischerweise war ich vollkommen ruhig, gab mein Schicksal ohne zu zögern in die Hände dieser Wildfremden. Sie flüsterten, Laub raschelte und ein frischer Wind strich mir durchs Haar. Da wurde mir mit einem Ruck mein T-Shirt über den Kopf und der Rock runtergezogen. Jetzt war ich fast nackt, nur noch mit einem winzigen Höschen und meinem BH bekleidet.“

„Liebe Sandra, ich wusste gar nicht, dass du so viel Fantasie hast“, ich schaute mein Gegenüber nun doch ein wenig zweifelnd an. „Gib zu, die Vorlage zu deinem Plot hast du aus einer Erotikstory oder aus einem entsprechenden Film.“ Ich grinste meine Freundin an und wunderte mich, dass sie meiner Meinung nach so schamlos übertreiben konnte.

Lese auch den zweiten Teil vom Blind Date auf unseren Sex Geschichten kostenlos.
Celia

3.40 avg. rating (69% score) - 5 votes

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Kurier

Next Story

Wunschtraum – Teil 1

Latest from für Frauen

Habe Dich vermisst

Nun folgt eine romantische Sexgeschichte mit tiefen Einsichten, einer feuchten Muschi und einem sexy Paar. Viel

Sünde im Hotel

Für Euch haben wir eine neue Sexgeschichte, in der es um die sündigen Gedanken eines Ehepaares

Garage

Anne hatte einen schlechten Tag. Ihre Vorschulkinder hatten die Nacht zuvor nicht gut geschlafen, waren launisch